Liebe Lengederinnen und Lengeder,

die letzte Niedersächsische Verordnung geht mit einem größeren Schritt in Richtung Lockerungen und Normalität.

Doch die von uns gewünschte Normalität ist noch ein ganzes Stück entfernt.

Viele Betriebe und Unternehmen wie die Tattoo-Studios, Kosmetik-Studios, Fahrschulen, Fitnessstudios, Bars, Clubs, Kulturzentren, Diskotheken, Schwimm- und Spaßbäder und viele andere bleiben weiterhin geschlossen.

Die Kontaktsperre bleibt, jetziger Stand bis zum 5.Juni 2020, mit leichten Lockerungen bestehen.

Ein aktueller Fahrplan in Niedersachsen steht, ist aber keine Garantie für weitere Lockerungen, denn diese sind abhängig von den Infektionszahlen.

Der Outdoor-Sport (im Freien) konnte bereits am 6.5.2020 den Wiedereinstieg in das Training mit Auflagen und Verordnungen begrüßen. Dies ist, finde ich, ein wichtiger Punkt, um endlich wieder gemeinschaftlich und mit Abstand zusammen Sport zu treiben.

Doch was ist mit den vielen Sportarten die nur Indoor (in der Halle) möglich sind?

Diese müssen sich noch bis zu 25.5.2020 gedulden. Laut Fahrplan soll dann entschieden werden, ob der Indoor-Sport-Betrieb wieder aufgenommen werden kann.

Einen wichtigen Punkt im Sport, der wohlmöglich übersehen wird, ist der Präventions-, Funktions-, Rehabilitations- und Gesundheitssport. Hier haben wir eine Richtung, der für die Gesundheit, egal welchen Alters, eine wichtige Rolle spielt. Ob es nach einer Operation ist, bei Depressionen, bei gesundheitlichen Aspekten oder die Bewegungsfähigkeit nicht zu verlieren. Denn viele Menschen brauchen in dieser Hinsicht eine Fachmännische Unterstützung und Hilfestellung.

Heute habe ich das INJOY in Lengede besucht. Der Lockdown schlägt auch hier mit voller Wucht zu, denn wie wir alle wissen, sind die Fitnessstudios weiterhin geschlossen.

Ich habe mir ein Bild von den aktuellen Sicherheits-, Hygiene- und Abstandskonzept gemacht. Leider kann ich auch nicht sagen, welche Verordnungen und Auflagen auf die Fitnessstudios zu kommen werden, wenn es am 25.5.2020 zu einer Re-Öffnung kommen sollte.

Ich kann aber sagen, dass das INJOY sich viele Gedanken gemacht hat und auch schon ein Konzept umgesetzt hat, um die Hygienemaßnahmen einzuhalten und um einen 2 Meter Abstand zu gewährleisten.

Überall stehen Desinfektionsinseln, um eine ständige und kontrollierte Desinfektion zu garantieren.

Die Multifunktionsräume oder auch Kursräume sind so aufgebaut und so markiert, dass ein wichtiger und ausreichender Platz zum Nachbarn*in gewährleistet ist.

Ich kann mit gutem Gewissen sagen, dass hier an Ort und Stelle, ein gutes Konzept umgesetzt wurde.

Sport ist für uns alle wichtig! Egal ob drinnen oder draußen!

Nicht nur der entstandene wirtschaftliche Schaden zerrt an den Nerven, sondern auch die Ungewissheit wie es weiter geht. So geht es vielen Unternehmern, Geschäften und Familien.

Das Home-Learning stellt viele Eltern auf die Probe, denn diese müssen hier neben Arbeit, Hausarbeit, Gartenarbeit auch noch das „Amt“ die Lehrerin oder Lehrers übernehmen.  Neben Hausaufgaben muss nun auch noch der Lerninhalt vermittelt werden. Davor ziehe ich meinen Hut und zolle meinen tiefsten Respekt.

Ich ziehe auch meinen Hut vor allen ehrenamtlichen Helfern, die in dieser schwierigen Zeit und von Beginn an Menschen geholfen haben, die einer Risikogruppe angehören.

Natürlich gibt es viele Branchen, die an ihre Grenzen gegangen sind und vollen Einsatz gezeigt haben. Hierfür ein dickes Dankeschön. Jetzt ist es an der Zeit alle anderen nachziehen zu lassen.

Wir alle sehnen den Tag herbei, an dem wir wieder mit unseren Freunden ein Bierchen im Landhaus trinken können, ohne Mundschutz einkaufen gehen können, unseren Körper auch Indoor fit halten können, Geburtstage feiern zu können oder einfach mal eine Kosmetische Behandlung durchführen lassen zu können.

Ich stehe dafür ein, dass eine schnelle und kontrollierte Gesamtnormalität schnellstmöglich wieder unseren Alltag erfreut. Dennoch müssen wir weiterhin auf unsere Mitmenschen aufpassen, solidarisch handeln und sie schützen. Auch wenn jetzt die Lockerungen nach und nach kommen, sollten wir weiterhin mit Respekt und Verstand handeln.

Gesundheit steht vor allem.

Marius Schenkel
Ortsvereinsvorsitzender SPD Lengede